Projekte

 
bisher durchgeführte Projekte und die dafür ausgegebenen Beträge
 
2014
 
Hausaufgabenbetreuung Schenkendorfschule
Auch 2014 wurde die Hausaufgabenbetreuung in der Schenkendorfschule mit 2.000 € unterstützt.
Hausaufgabenbertreuung Schenkendorfschule
Übergabe des Spendenschecks am 22. Januar 2014

2013    ——  Scheckübergabe an SKF – NEMO -Projekt

– gemeinsam stark –                                                                                                                                8000 Euro

2013 —– Scheckübergabe an SOLWODI –

                     Sr.Dr. Lea Ackermann  (9.2.2012)                                                                                        2000 Euro

2012

  • Förderung Küchenausstattung und Essensbetreuung

Grundschule Ehrenbreitstein                                                                                                                                         500 Euro

  • Ferdinand-Projekt

        gutes Essen in Kindergärten und Kitas               Kita Moselweiss                                                                      2500 Euro

  • Bildungsprojekt in Mali/Westafrika „Cartable Soroptimist)

               Mädchen in die Schule                                                                                                                                                      440 Euro    

  • St. Martins-Chor Bad Ems (Stimmbildung für Kinder und Jugendliche)                            800  Euro 
  • Hausaufgabenbetreuung Schenkendorf-Grundschule Koblenz (2000 Euro)
  • Frauenhaus Koblenz  (2000 Euro für einen männlichen Sozialarbeiter )
  • Sozialdienst Katholischer Frauen (Präventationsprojekt gegen Gewalt an Frauen und Kindern) -(3000 Euro)
  •  Clown ZOPP            in der Kindertagesstätte Mittelweiden Koblenz (500 Euro   )
  • SOLWODI.Projekt     (2008)       gegen Zwangsprostitution zus. mit Sr.Dr. Lea Ackermann (2000 Euro)
  • St. Martins-Chor Bad Ems, (1000 Euro)    Eingliederung von jungen Mitgliedern/ Immigranten und für die Stimmbildung ( 3  x je 1000 Euro)
  • Beratungsladen für Frauen am Josef-Görres-Platz 8  in Koblenz (2000 Euro)
  • Gute Ernährung in Kitas und Kindergärten 

(Ferdinand-Projekt)(Kita Mittelweiden an Frau Scheikert 18.3.2010)(5000 Euro)

  • Präventationsprojekt   gegen sexuellen Missbrauch an Kindern in Koblenz (8000 Euro)
  • Brunnenanlage für Wasser in Difemou/Benin/Afrika  (4717 Euro   – 30.6. 2010)
  • Für die Krankenhausleiterin im ländlichen Afrika Dr. Theresia Pellio, Clubschwester in Brunapeg, Zimbabwe/Afrika (1000) und (3000 Euro für einen Generator)

Wasserprojekte der deutschen Union von Soroptimist International   (2640,17 Euro) – 5Jahresprojekte (2009-2014)

  •  Sauberes Wasser für Somalia (der Bürgerkrieg in Somalia hat Spuren hinterlassen. Die ländliche bevölkerung    hat kaum Zugang zu sauberem Trinkwasser. Regenwasser ist hier eine unzuverlässige Quelle. Daher findet man hier „Berkads“, einfache Wasserspeicher. Der Bau eines solchen kostet 4.100 Euro, der Wiederaufbau ca. 3000 Euro. Aus den Berkads soll den Haushalten gefiltertes Wasser zugeführt werden. Gleichzeitig wird ein Hygienetrainign für die Dorfbevölkerung durchgeführt um Durchfallerkrankungen zu reduzieren.
  • Pfadfinder- und Jugendzentrum Esangweni in Mpumalanga/Südafrika. Kinder und Jugendliche werden von Pfadfindern in sparsamer Nutzung und hygienischer Verwendung von Wasser unterrichtet. In jedem Jugendzentrum werden 95 Prozent der Kinder und Jugendlichen aus den vernachlässigten ländlichen Gebieten betreut. oft sind die Eltern an AIDS gestorben. Die Kosten belaufen sich auf ca. 20000 Euro
  • Sauberes Wasser für Großmütter und Großkinder in West-Tansania, Kangera – 1984 wurde in Kagera der erste AIDS-Fall registriert. In der Folge wurde Kagera zu einem Focus der HIV-AIDS-Pandemie, der viele Kinder zu Waisen machte. Nahamba liegt auf einem Hügel wo Wasserbohrungen und Wasserverteilsysteme nicht realisierbar sind. Für das Wasser holen brauchen die Kinder für den Weg 2 Stunden zu Fuß und die Alten sind auf die Kinder angewiesen. haben sie kein Wasser, können sie nicht kochen und alle haben nichts zu Essen. Die Lösung besteht hier aus dezentralen Wassertanks und Hütten, die mit einem Blechdach und Regenrinnen zu versehen sind. Nur so kann ausreichend Regenwasser gesammelt und gespeichert werden. Die Kosten für diese Maßnahme belaufen sich auf 20000 Euro.
  • Sicherung der Wasserversorung in Zimbabwe. Im Projektgebiet leben 80 Prozent der Menschen dauerhaft unter der Armutsgrenze; 2/3 sind Frauen im Alter von 30-60 Jahren. Die andauernde Mangelversorgung an Trinkwasser hat zu katastrophalen Durchfallerkrankungen bis hin zu Cholera geführt. Für 60 Prozent der Bevölkerung stehen keine sanitären Anlagen zur Verfügung. Bohrlöcher und vorhandene Brunnen sollen reaktiviert, die Bevölkerung eingearbeitet, in Verantwortung genommen und aufgeklärt werden.
  • Wasser für Lucky und seine Freunde, Südafrika – Das Performance-Team der Clownschoole for Life/Pantomine NEMO besteht aus jungen Erwachsenen, die allesamt im ländlichen Raum um Nelspruit bei Mpumalanga/Südafrika in Townships leben. Sieben von zehn Mitgliedern dieser Gruppe haben keine Wasserversorgung und müssen mit einer Schubkarre und Wasserkanistern mehrere Kilometer weit laufen. Ziel des Projktes ist für eine konstante und ausreichende Wasserversorgung mit Hilfe eines 5000 l fassenden Wassertankes  für die Clownschule zu sorgen.