Präventationskoffer

  • Am Dezember 19, 2011 
  • geschrieben von mARTin Bierschenk   -  
  • Kommentare deaktiviert für Präventationskoffer

P R Ä V E N T I O N S K O F F E R
„Gegen sexuellen Missbrauch an Kindern“

– ein Koblenzer Präventionsprojekt –

In jeder Schulklasse gibt es Mädchen oder Jungen, die sexuell missbraucht werden. Die Koblenzer Grundschulen sind sich ihrer Verantwortung bewusst und haben damit begonnen ein wirksames Präventionskonzept umzusetzen. Diesem Konzept liegt die Erkenntnis zugrunde, dass es nicht die Warnungen vor fremden Männern sind, die Kinder schützen.
Es geht vielmehr darum, dass Lehrer/innen und Eltern durch

eine präventive Erziehungshaltung und die Vermittlung entsprechender Inhalte Kindern ein Rüstzeug mitgeben. Dieses Rüstzeug ermöglicht den Kindern, Gefahrensituationen zu erkennen bzw. sich in Gefahrensituationen rechtzeitig Hilfe zu holen.

Das Koblenzer Präventionsprojekt besteht aus mindestens vier Bausteinen:

Alle interessierten Lehrkräfte an den Grundschulen erhalten eine fundierte Fortbildung zum Thema „sexueller Missbrauch“. Nur wer informiert ist, kann Kinder schützen!
An jeder Grundschule findet ein Elternabend statt, um auch die Eltern in ihrer Erziehungsarbeit zu unterstützen und Schule und Elternhaus auf einen gemeinsamen Weg zu bringen!
Alle Schulen, die die „Prävention gegen sexuellen Missbrauch“ in ihr Qualitätsprogramm aufgenommen und die Bausteine 1 und 2 durchgeführt haben, erhalten eine „Schatzkiste“:
Das interaktive Theaterstück „Mein Körper gehört mir!“ kommt dreimal in jede am Programm teilnehmende Klasse, um mit den Kindern Abwehrstrategien und Hilfemöglichkeiten zu erarbeiten.

Organisation und Leitung des Projektes:

Gisela Braun
Dipl.-Pädagogin, Fachreferentin für „Prävention von sexuellem Missbrauch“ bei der Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW

Martina Keller
Schulleiterin der
Grundschule Koblenz-Moselweiß